Leaving Hope
Navigation

made by: T&T Graphics
hi ihr lieben ich hab zwar nen eintrag von weihnachten geschriebn aba des is ja mittlerweile schnee vom letzten jahr... ich werd mich dran machn und nen neuen eintrag verfassen... jo aba bis ich damit fertig bin werdet ihr euch wohl oda ?bel noch mit dem hier zufrieden geben m?ssn...*g*
hab euch alle ganz doll lieb!
16.1.06 16:29


Weihnachten - Das verlogenste Fest ?berhaupt

Gestern warn wir im Schnerpfl und hatten jede Menge Gaudi. Heut fr?h bin ich neben meinem Engel aufgewacht. Eigentlich m?sste ich doch f?r den 24. Dezember 2005 ger?stet sein. Je mehr ich ?ber diesen Tag nachdenk um so sicherer werd ich mir. Die kleinen Kinder freuen sich das ganze Jahr nur auf diesen Abend. Mit jedem Lebensjahr wirds nerviger. Es l?uft immer in derselben Schiene: Zuerst streitet sich die ganze Family wegen irgendwelchen Kleinigkeiten und bei der Bescherung haben sich alle wieder total lieb, vergessen ist der ganze ?rger und die Schimpfw?rter, die man sich aus Wut gegen den Kopf geschmissen hat, nur weil man ja wusste, dass es den anderen verletzt. Aber der Flair von Weihnachten l?sst einen alles vergessen. Man sitzt vor dem Baum und betrachtet die Lichter. Jeder kennt dieses Gef?hl. Ich hab beschlossen f?r mich allein zu feiern. Wenn ich n?mlich die drei Visagen um mich rum anschau, krieg ich nen Anfall. Das ganze Jahr lebt man nebeneinander her und tut so als ob man sich net kennen w?rde. Sobald jemand das Leben des anderen in irgendeiner Form streift und wenn es eine noch so winzige Ber?hrung ist, gibts nur Streit. Nat?rlich kann man nun behaupten, dass eben DAS das Familienleben doch eigentlich ausmacht. Ich bin der Meinung, dass es doch verdammt verlogen ist. Wenn die Geschenke verteilt und ausgepackt sind, kommt das gro?e peinliche Schweigen auf. Keiner will oder kann irgendwas sinnvolles sagen. Schlie?lich wird der Fernseher eingeschaltet und der Tag ist ?berstanden. Irgendwann geht man ins Bett und der ganze Weihnachtszauber ist vorbei. Nach den Feiertagen l?uft alles wie vorher, so als w?re nie etwas passiert.

Eigentlich hatte ich vor hier mein eigenes Weihnachtsm?rchen zu hinterlassen, aber ich hab nach einem Absatz festgestellt, dass es wohl schwachsinnig ist. Jeder Mensch hat seinen ganz eigenen Traum von einem perfekten Weihnachten. Bestimmt geht auch da nicht alles glatt. Wenn euch also in den n?chsten Tagen mal langweilig sein sollte, ?berlegt doch einfach wie euer perfektes Weihnachten aussehen sollte. Das hilft ganz sicher durch die Feiertage und den ganzen ?rger.

So meine Lieben ich w?nsch euch ein sch?nes Fest! Lasst euch net unterkriegen! Aber vielleicht sind euere Feiertage net so verlogen wie meine... ich hoffs!
Hab euch gaaaaaaa...nz doll lieb!
19.1.06 11:23


Ja dann mal frisch ans Werk *g*...
Erst mal w?nsch ich uns allen ein erfolgreiches neues Jahr. F?r mich wird?s so richtig interessant. Zuerst mal gehts ans Ende der Schule und dann hoffentlich an die Uni. Ihr k?nnt euch gar net vorstellen wie froh ich bin aus dem Kaff hier endlich raus zu kommen. Ich hab so oft dran gedacht. Mit jedem Tag bin ich n?her am Auszug. Zu meinem Geburtstag hab ich auch scho alles m?gliche daf?r geschenkt bekommen. Also des Zimmer oda die Wohnung (was auch immer es werden wird) wird scho voll *bg*. Allerdings will ich meinem Ruf gerecht bleiben und net nur von den guten Seiten labern. Ich versuch mich eben nur mit der Vorstellung anzufreunden irgendwohin zu ziehen wo ich keinen kenn. Je l?nger ich mir des ?berleg umso grauenvoller wird?s. Ich hoff immer noch dass ich wenigstens jemanden von hier mitnehmen kann. Au?erdem wird mir bestimmt die Schule fehlen... na ja das eine mehr und das andere weniger. Vor allem hab ich keinen Bock euch alle hier allein zu lassen. Ihr h?ttet zwar die Chance mal fetten Urlaub von mir zu machen aba wie ich euch kenn krieg ich f?r diese Aussage h?chstens eine gescheuert. Ich denk es is wohl das beste erst mal alles auf mich zukommen zu lassen. Man kanns ja etz auch noch gar net mit Sicherheit sagen. Schlie?lich hab ich des Abi noch net in der Tasche...

Ich stell etz mal den Versuch an rauszufinden wies mir eigentlich geht. Die Mehrheit von euch wird dieses miese Thema ja dann doch interessieren. Ich hab erst letzte Woche meine Psychiaterin gebeten diese Frage aus ihrem Wortschatz zu streichen. Ich wei? ja grunds?tzlich keine Antwort. Jedes Mal hock ich vor einem riesigen Fragezeichen. Ich leb weiterhin einfach in den Tag hinein. Gl?cklicherweise hab ich keinen Stress wegen der Facharbeit. Ich kann mich irgendwelchen sinnlosen Besch?ftigungen widmen. An manchen Tagen funktionierts mittlerweile sogar. Vielleicht hab ich in den letzten Monaten wirklich gelernt wieder mit mir allein auszukommen. Je l?nger man in seinen eigenen vier W?nden festsitzt umso mehr Besch?ftigungen fallen einem wieder ein. Ich hab meinen alten Schachcomputer rausgesucht und mir a paar neue DVDs und CDs zugelegt. Was mich am meisten verwundert ist meine Zeit zum Lesen. Ich hab scho seit einer Ewigkeit kein Buch mehr f?r mich gelesen. Entweder waren es irgendwelche angefangenen die scho jahrelang rumgammeln oder eben hirnrissige Schullekt?ren die man allerh?chstens nur zur H?lfte versteht. Meine Mum hat mich mit nem neuen Satz Kerzen ausger?stet und wegen meiner Schwester hat sogar mein Zimmer einige Dekorationserneuerungen erlebt. Man kann also net behaupten dass diese Zeit umsonst war. Allerdings w?rd ich ziemlich gern auf die Stunden verzichten in denen ich die Decke hoch laufen k?nnt oder die kilometerlangen Strecken vergessen die ich auf und ab gelaufen bin. Die Stunden die ich am Fenster verbracht und nur nachgedacht hab sollten sich auch nimmer wiederholen. Wenn ich ehrlich bin hab ich andauernd gegen diese verdammte Leere gek?mpft die sich immer wieder in meine Gedanken geschlichen hat. Man kann sich so was eben net wegdenken und je mehr man versucht es zu ignorieren umso schlimmer wird?s. Au?erdem ist mir erst recht bewusst geworden dass ich dieses Haus hier eigentlich verdammt hasse. Die Bewohner gehen mir st?ndig auf den Keks. Zwei von denen will ich eigentlich den ganzen Tag lieber gar net sehen. Aber was will man machen wenn man net fl?chten kann? Teilweise hab ich mich vielleicht wirklich den Problemen gestellt. In den meisten Bereichen bin ich aba froh wenn ich mich in mein Zimmer verkriechen kann um wenigstens so zu tun als ob ich net da w?r. Die Situation macht mich eben krank. Gestern hat mich meine Schwester gefragt obs mir nervlich ?berhaupt gut geht. Da musste ich echt fast los lachen. Sie hats n?mlich nur daran gemerkt dass ich gefroren hab wie in der Antarktis. Das liegt net an meiner Heizung (die l?uft auf vollen Touren) und auch net am Pulli (ich hab meistens meinen dicksten daheim an) vielmehr an der emotionalen K?lte die hier herrscht. Ich kann leider net so genau sagen ob ich sie mir nur einbilde. Schlie?lich haben wir uns ja alle soooo lieb. (*kotz*) Kaum bin ich daheim fang ich zu frieren an... komisch oder??! Naja was will man denn erwarten?! Nur weil ich jeden Tag rumsitz hat sich doch die Welt hier net ver?ndert.
So nach dieser exklusiven Schilderung zur Anfangsfrage: Wie geht?s mir? Ich bleib bei meiner Standartantwort: Relativ gut... ich will gar net dr?ber nachdenken... des is viel zu komplex! Lassen wirs *ggg*

Hab euch fei alle ganz doll lieb! *gruppenknuddl*
19.1.06 11:24


Gratis bloggen bei
myblog.de