Leaving Hope
Navigation

made by: T&T Graphics
Ich bin momentan echt eingeschr?nkt. Ich hab fast keine Zeit in die Pausen zu gehen und krieg auch so relativ wenig mit. Des nervt mich auf der einen Seite total, weil ich merk, dass es vielleicht a paar Leute gibt, die mal wieder eine Diskussion brauchen. Leider kann ich des noch net ?ndern. Manchmal kommts mir echt so vor als w?re alles vorbeigezogen. Ich kann des Gef?hl net weiter beschreiben. Ich denk es liegt an der ganzen Situation. Wenn man daran was ?ndern will, muss man erst mal feststellen wies zur Zeit aussieht.
Ich hab mir am Wochenende mal 2 Tage Urlaub geg?nnt. Aba genau in den Tagen davor isses mir richtig bewusst geworden. Ihr m?sst euch mal vorstellen, dass ich zeitweise meine Psychiaterin gar net sehen wollte. Ich war so geschockt als ich des erkannt hab. Schlie?lich dauerts bei mir immer ein bisschen bis ich meine Laune zuordnen kann. Da sollte man sich doch denken, dass ich bekloppt bin. Ich jammer scho seit Wochen, weil sie net da is und dann des. Genau in dem Zustand bin ich hinter des Problem gestiegen.
Ich habs in den letzten Wochen echt geschafft mich wiedermal aus allen Bereichen rauszuziehen. Ich kann mich dran erinnern, dass des zum letzten Mal vor 2 Jahren so war. Es is ganz sicher net so, dass ich die Zeit ohne Verpflichtungen genie?. Mich nervts echt gewaltig, wenn ich au?er Gefecht bin. Allerdings gibt mir des die M?glichkeit mich aus dem Leben zu schmuggeln. Man kann sich etz streiten ob des gut oder schlecht is. Jedenfalls musste ich des letzte Woche einsehen. Ich sitz hier und wei? eigentlich gar nimmer was ich will. Wer mich kennt, wei? doch, dass ich ein Gesellschaftsmensch bin. Ich bin net gern allein. In den letzten Wochen hat mich ein gro?er Teil meiner Besch?ftigungen verlassen. Ich mein ich erz?hl euch nix neues, wenn ich sag, dass ich meine Psychiaterin vermiss. Scho allein, weil sie mich besser kennt als ich mich selber. Demnach fehlt hald doch meine bessere H?lfte. Durch den Sportunfall hab ich des Problem mit der neuen Raumverteilung. Wenn ich net st?ndig zwischen Heim, Keller, Turmzimmer, Neu- & Altbau wechseln m?sste, h?tte ich auch mehr Zeit. Daraus folgt aba dass ich komplett lahmgelegt bin. Ich bin net allein, weil ich doch meine Kollegstufe hab, aba mit denen red ich doch nix pers?nliches. Es h?rt sich verdammt komisch an. Wir pflegen eben andere Themen zu haben. Die meiste Zeit geht eh f?r die Schule drauf. Ich k?mmer mich um meine Noten, was ja auch net grad schlecht is. Die meiste Zeit verbring ich daheim vorm PC. Ich merk nur so langsam, dass ich mich wieder aus allen Verpflichtungen ziehen kann. Des darf net scho wieder sein, weil ich dann ganz sicher wieder in einem Loch lande, aus dem ich m?hevoll geklettert bin. Auf der anderen Seite isses wohl wie ein Training f?rs n?chste Jahr. Ich werd nimmer auf der Schule sein und mein eigenes Leben leben m?ssen. Des sind so Entwicklungen, die man net aufhalten kann auch wenn man sich des vielleicht w?nscht. Vor Monaten hats gehei?en, dass ich die Zeit f?r mich nutzen soll. Wohin f?hrt mich des? Zu meinem Ich-Problem? Zu meiner Fixierung? Zur Abh?ngigkeit? Zu meiner ?Familie?? Des is doch alles Quatsch! Es endet bei der Frage wies etz weitergehen soll! Die kann ich aba beim besten Willen net beantworten. Nat?rlich kann ich mich mit Petunie lang und breit dr?ber unterhalten und des werde ich auch machen. Allerdings bringt mich des auch net weiter. Mir kommts so vor als m?sste ich mich in einem Wirrwarr von sinnlosen Fetzen finden. Naja da komm ich so auch net weiter. Ich wollt nur mal ein paar Gedanken ?u?ern. Wenn ihr irgendwas beitragen wollt, bitte gern! Vielleicht hilft mir das weiter!

Dann jetzt zum Wochenende selber. Ich hab mich nach meiner Schockphase ziemlich gefreut endlich hier rauszukommen. Der Samstag hat f?r mich um 5:45 Uhr angefangen. Ich bin aufgestanden und hab mich fertig gemacht. Wenn ich ehrlich bin hatte ich scho wieder ziemliche Panik was da auf mich zukommt. Man kann ja nie wissen was einen erwartet. Schlie?lich sind 3 Monate ne verdammt lange Zeit. Ich war extrem nerv?s. Meine Ersatzmum hat mich dann um 7 Uhr daheim abgeholt. Die fast dreist?ndige Fahrt hab ich damit verbracht nach au?en irgendwelche Themen zu besprechen und in mir drin zur Ruhe zu kommen. Die Erfolgsquote war net grad berauschend des kann ich euch verraten. Naja um 10 Uhr sa?en wir also zu dritt im Auto. Meine Psychiaterin hat a bissl was erz?hlt und wir haben uns ?ber irgendwelchen Schrott unterhalten. Ich mein des liegt eben an der Tatsache, dass da eine Person zu viel im Auto sa?. Des dr?ckt die Stimmung gewaltig. Des Verh?ltnis zwischen Mutter und Tochter is f?r mich immer ein riesen Fragezeichen. Ich kenn sowohl die eine als auch die andere Seite. Nat?rlich isses klar auf welcher Seite ich steh, aba es is net unbedingt leicht abzuw?gen wen man in den Themen unterst?tzt. Gut die Suppe hab ich mir selber eingebrockt. Deshalb muss ich immer dran denken, dass ich meine Ersatzmum gar net kennen lernen wollte. Des h?tte mir so einige dumme Situationen erspart. Etz bin ich eben halb adoptiert und geh?r zur Family. Also muss ich mich mit allen Standpunkten auseinandersetzen. In Pegnitz sind wir erst mal in den Kaufland gegangen. Meine Psychiaterin und ich hatten ne ziemliche Gaudi. Man muss sich eben mal vorstellen mit dieser Nuss einkaufen zu gehen. Sie kann sich nie entscheiden. Sobald das Regal mehr als eine Sorte beinhaltet, gibt?s Probleme. (Wenn man bei einer Auswahl von 25 verschiedenen Arten Cornflakes unter einer halben Stunde weiterkommt, is des echt verdammt gut *lol*) Danach sind wir endlich ?daheim? angekommen. Des Zimmer sieht mittlerweile richtig gr?n aus. Wir waren echt ?berrascht bei dieser Vielfalt von echten und unechten Zimmerpflanzen. Meine Psychiaterin war net so begeistert. Nach dem Mittagessen sind wir zum Shoppen nach Bayreuth. Da waren wir locker 5 Stunden. Schlie?lich musste unser Engel zum Fris?r. Ich kann nur sagen, dass des Ergebnis echt verdammt gut ausschaut. Dar?ber haben wir uns nat?rlich auch ewig gezofft. Sie is n?mlich der Meinung, dass es zu brav aussieht. Nach dem Abendessen hab ich mich aufs Bett gedonnert. Ich war fertig mit meiner Welt. Es h?tte nur noch gefehlt, dass des Knie richtig gemotzt h?tte. Nat?rlich hatten wir vorm Schlafengehen noch den ?Gute-Nacht-Besuch?. Ich hab mich gleich mal in irgendeine Ecke des Bettes verzogen und hab so getan als w?r ich net da. Die beiden haben sich aweng unterhalten. Fragt mich aba bitte net wor?ber. Ich war mit mir besch?ftigt. Irgendwann nach 1 Uhr sind wir eingepennt. Des shoppen macht einen n?mlich scho platt *g*. Am n?chsten Tag bin ich scho wieder viel zu fr?h wach gewesen. Ich hab mich mit Reli besch?ftigt, weil ich da ja ne Klausur anstehen hatte. Des Fr?hst?ck kam auch viel zu fr?h. Die Normalzeit is morgens halb 10. Die gute Frau hats anscheinend nimmer ausgehalten und war scho kurz nach 9 im Zimmer gestanden. Ich hab mich unter meiner Decke versteckt. Wir warn noch bis 12 Uhr im Bett gelegen. Schlie?lich muss man so einen Sonntagmorgen mal richtig ausnutzen. A bissl d?sen, aweng quatschen und was mich betrifft meine Psychiaterin aweng ?rgern *hehe*. Man spart sich in den ganzen Wochen so einige Kitzelattacken auf, die man ja irgendwann mal ausf?hrn muss. Ich musste nur ziemlich schnell feststellen, dass des net nur auf meiner Seite so aussieht. Gemeinerweise kann ich aba schlecht fl?chten und somit hatte ich letztendlich die schlechteren Karten. Nach dem Mittagessen waren wir wieder oben vor der Glotze gesessen. Ihr m?sst euch mal vorstellen, dass die in ihrer Klinik gar nix mitbekommen. Egal ob des die neusten Skandale sind oder die Charts... die haben einfach keinen Plan. Also hat unser Engel erst mal dumm geschaut. Dann haben wir die Schr?nke inspiziert. Darin haben wir irgendwelche tschechischen CDs gefunden und sonstigen Kram, den die darin gebunkert haben. War ganz witzig des Zeug auszur?umen und durchzuwuseln. Am Nachmittag is dann das doppelte Lehrerkind zu Besuch gekommen. Um viertel 7 gings zur?ck nach Bad Mergentheim. Ich hab die Fahrt genutzt, um ausnahmsweise mal meine Psychiaterin auszuquetschen. Ich hab n?mlich in den ganzen Stunden net rausfinden k?nnen was in ihr vorgeht. Also entweder sie lernt scho wieder dazu sich inter ner Maske zu verstecken oder sie wusste es selber net. Da kam aba nix raus womit ich zufrieden gewesen w?r. In der Zusammenfassung wird es bestimmt einige Zeit dauern bis wir uns wieder aneinander gew?hnt haben. Ich mein jeder lebt etz in seiner eigenen Welt und muss sich zwangsweise mit sich besch?ftigen. Was allerdings verdammt interessant war, kam erst zum Schluss des Tages. Unser Engel stand vor der Eingangst?r zur Klinik und dann kam doch tats?chlich ?ich will da net rein!? Ich wei? net wie sies gemeint hat. Ich hab auch keine Ahnung ob ihre Mum des ?berhaupt mitgekriegt hat. Mich hats jedenfalls aus allen Wolken geschmissen. Ich will etz keine falschen Hoffnungen machen, aba mein Gef?hl sagt mir, dass es anscheinend doch mal auf ein Ende zugeht. Ich bin gespannt ob sie noch mal verl?ngert bis Ende Januar. Sie scheint sich da noch net allzu sicher zu sein. Wir d?rfen gespannt sein. Ich muss sagen, dass ich gro?en Respekt vor dieser Klinik und den Therapeuten hab. Sie haben es innerhalb der paar Monate echt geschafft was zu ver?ndern. Unser Engel is schon einige Schritte aus dem Sumpf. Nat?rlich gibt?s Dinge, die net so einfach verschwinden und einiges wird wohl auch immer so bleiben wie es war, aba wir sind doch ein paar Meter weiter als vorher. Des macht mich verdammt zuversichtlich.

So genug etz... ihr habt einiges zu lesen... *ggg*


8.12.05 15:51
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de